Erste Hilfe bei Verstopfung

„Erste Hilfe“ bei Verstopfung:
das können Sie selber tun

Eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung tragen nicht immer zu einer schnellen Besserung der Beschwerden bei. Eine chronische Verstopfung kann auch als Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung oder als Nebenwirkung während einer medikamentösen Behandlung auftreten. Dann ist eine konsequente ergänzende Therapie mit einem geeigneten innovativen Laxanz von Anfang an ratsam – wie zum Beispiel MOVICOL®.

Ballaststoffreiche Kost

Stellen Sie auf ballaststoffreiche Ernährung um, wenn Sie zu Verstopfung neigen. Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, vor allem Pflanzenfasern. Sie sorgen für eine gute Darmfüllung, die für einen regelmäßigen Stuhlgang notwendig ist. Wir haben einige faserreiche Rezeptvorschläge für Sie zusammengestellt. Nahrungsmittel wie Vollkornbrot, Hülsenfrüchte, frisches Obst, Gemüse und Salat enthalten reichlich Pflanzenfasern.
Opens internal link in current windowHier erfahren Sie mehr zum Thema Verstopfung und Ernährung.

Viel Bewegung

Sport und körperliche Aktivitäten regen ebenfalls die Darmtätigkeit an. Setzen Sie sich auf Ihr Fahrrad oder den Hometrainer, walken Sie im Park oder melden Sie sich zum Gymnastikkurs an – all das unterstützt die Darmaktivität und trainiert zusätzlich Herz und Kreislauf.

Wir haben für Sie einige Übungen zusammengestellt, die dabei helfen können Ihren Darm wieder in Schwung zu bringen. 
Opens internal link in current windowZu den Übungen kommen Sie hier.