Gerade ältere Menschen sind betroffen

Gerade ältere Menschen leiden häufiger unter Verstopfungsproblemen. So sind über die Hälfte der über 80-jährigen von Verstopfung betroffen.

Im Alter finden im Körper zahlreiche Änderungsprozesse statt, die sich auch auf die Verdauung auswirken. So verlängert sich die Transportzeit des Stuhls im Dickdarm aufgrund langsamer Erschlaffung der Darmmuskulatur. Zusätzlich vermindert sich die Sensibilität im Rektum, der Defäkationsreiz wird abgeschwächt. Häufige Folge dieses Altersprozesses: Verstopfung.
Aber auch altersbedingte Krankheitsbilder, die Einnahme verschiedener Medikamente und mangelnde Bewegung sorgen dafür, dass bei älteren Patienten der Darm ins Stocken gerät.